Wertschätzendes Mitarbeiter*innengespräch auf Augenhöhe – Leitfaden für den Entwicklungsdialog

Aktualisiert: Sept 9

Im hektischen Arbeitsalltag kommt ein wertschätzender Austausch in ruhiger Atmosphäre zwischen Leitung und Mitarbeiter*innen leider häufig zu kurz. Das kann unter Umständen auf beiden Seiten zu Frustration und angestauten Konflikten führen.

Mitarbeiter*innengespräche sollten aber nicht nur dann geführt werden, wenn ein Problem auftritt. Ganz im Gegenteil: Nur ein regelmäßiger Austausch zwischen Mitarbeitenden und ihrer Führungskraft kann eine wertschätzende und produktive Zusammenarbeit gewährleisten.

Für die Stadtbibliothek Spandau hat wahlweise e.V. ein neues Format des Feedbackgespräches entwickelt, welches vorrangig dazu dient, dass sich Mitarbeiter*in und Führungskraft gegenseitig auf Augenhöhe wertvolles Feedback geben: den „Entwicklungsdialog“.





HINTEGRUND


In der Stadtbibliothek Spandau, die sich aus der Bezirkszentralbibliothek Spandau, vier Stadtteilbibliotheken und der Fahrbibliothek zusammensetzt, arbeiten ca. 50 Personen, die hauptsächlich den beiden Berufsgruppen Bibliothekar*in bzw. Fachangestellte*r für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek (FaMI) angehören.

Im Rahmen des Organisationsentwicklungsprozesses der Stadtbibliothek Spandau wurde sich von allen Akteur*innen ein Rahmen gewünscht, der es ermöglicht sich gegenseitiges konstruktives Feedback im geschützten Raum und in strukturierter Form zu geben. Dieser sollte es ermöglichen über individuelle Stärken zu sprechen und die professionellen Entwicklungsbereiche jedes/jeder einzelnen zu identifizieren.


UNSER LÖSUNGSANSATZ


Entwickelt wurde ein Gesprächsleitfaden für den Entwicklungsdialog, der einen wertschätzenden und konstruktiven Austausch zwischen Führungskraft und Mitarbeiter*in ermöglicht.

Der Entwicklungsdialog verfolgt dabei mehrere Ziele:

  • Identifizieren von Entwicklungsbereichen für beide Gesprächspartner*innen

  • Reflexion der eigenen Leitungsrolle (für die Führungskraft)

  • Stärken der Gesprächsteilnehmer*innen identifizieren und ungenutzte Potentiale von Mitarbeitenden erkennen

  • Mittel zum Ausdruck von Wertschätzung (der Führungskraft an die/den Mitarbeitenden)

  • Probleme und Unzufriedenheit frühzeitig erkennen

  • Aufstellung und Auswertung von Jahreszielen

Eine strukturierte Vor- und Nachbereitung sowie Anregungen und Hilfestellungen für die Gesprächsführung stellen die Grundlagen für ein inhaltlich gehaltvolles Gespräch und eine sinnvoll strukturierte Durchführung dar. Der Leitfaden gibt den Gesprächspartner*innen Struktur und Sicherheit bei der Umsetzung. Ausfüllhinweise geben zusätzliche Unterstützung und stellen sicher, dass beide Gesprächsteilnehmer*innen bestmöglich vorbereitet sind. Ergänzend zum Gesprächsleitfaden wurde in einer Schulung mit dem Leitungspersonal der Stadtbibliothek die Durchführung erprobt und der Umgang mit Herausforderungen während des Gesprächs geübt.


DER ENTWICKLUNGSDIALOG


Nach einem lockeren Gesprächseinstieg wird im Entwicklungsdialog zuerst eine Einschätzung der generellen Arbeitszufriedenheit der/des Mitarbeitenden erfasst. Im weiteren Verlauf werden verschiedene Bereiche behandelt, welche die Arbeitszufriedenheit beeinflussen. Dazu gehören insbesondere die Aufgaben und Arbeitsbereiche der/des Mitarbeitenden, strukturelle Begebenheiten wie Arbeitsmittel und Arbeitsplatz, Aspekte der Work-Life-Balance und das Arbeitsklima im Team. Durch diese ausführliche Analyse und detaillierte Abfrage von einzelnen Aspekten des Arbeitsalltages wird das Identifizieren und damit Thematisieren von problematischen Aspekten erleichtert. In einem weiteren Teil geht es um die Stärken der/des Mitarbeitenden aus der eigenen und aus der Leitungsperspektive. Bei diesem ressourcenorientierten Feedback geht es insbesondere darum, ungenutzte Potentiale zu erkennen und die/den Mitarbeitenden zu stärken. Im darauffolgenden Abschnitt wird die Rolle der Führungskraft durch die/den Mitarbeitenden reflektiert, indem konkretes Feedback zu einzelnen Leitungsaufgaben gegeben wird. Zusammen mit einem Nachbereitungsbogen zur eigenen Führungsrolle wird die Führungskraft angeleitet, sich selbst zu reflektieren und kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Als nächstes folgt ein Gesprächsteil zum Thema Entwicklungspotentiale und Zukunftsperspektiven der/des Mitarbeitenden. Hier geht es um konkrete Maßnahmen, an deren Umsetzung beide Gesprächspartner*innen arbeiten können. Abschließend gibt es im Entwicklungsdialog die Möglichkeit, Jahresziele auszuwerten und neue zu entwickeln.

KONTAKT

wahlweise e.V.
Wilhelm-Hauff-Str. 19
12159 Berlin
+49 (0) 30 22 43 24 53

Unsere Projekte stehen allen offen. Dies bringen wir auch in unserer Sprache zum Ausdruck. Zur sprachlichen Darstellung aller sozialen Geschlechter und Geschlechtsidentitäten benutzen wir den „Gender-Stern“ (z. B. Schüler*innen).

Name *

Email *

Betreff

Nachricht