Employer Branding für Schulen – so finden Sie die passenden Pädagog*innen für Ihr Team

Aktualisiert: Sept 2


Die Flyer zeigen Bewerber*innen, was sie an der Schule erwartet und was sie mitbringen sollten.

Der aktuelle Fachkräftemangel in Deutschland macht auch vor Bildungseinrichtungen nicht halt (vgl. Bertelsmann-Studie 2019 ). Dabei spüren einige Schulen den steigenden Personalmangel stärker als andere. Auf der Suche nach qualifizierten und zur Schulkultur passenden Pädagog*innen müssen Schulen einfallsreich sein. Die freie Wirtschaft, in der man um die sog. High Potentials auf kreative Weisen buhlt, kann dabei als Vorbild dienen.


HINTERGRUND

Durch die wachsende Anzahl an Schüler*innen und dem gleichzeitig sinkenden Bestand an Lehrkräften werden laut Prognose der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in den kommenden fünf Jahren rund 10.000 Lehrkräfte an Berliner Schulen fehlen. Bereits im Schuljahr 2019/20 war im Durchschnitt jede fünfzehnte Lehrkraft in Berlin ein*e Quereinsteiger*in (vgl. Blickpunkt Schule 2019/2020). Durch den steigenden Personalmangel im Berliner Bildungswesen wird es für Schulen immer wichtiger, sich als attraktive Arbeitgeber zu positionieren und somit Personal zu akquirieren, das zum Profil und dem Team der Schule passt. Es macht daher Sinn transparent nach innen und außen aufzutreten und darzulegen, welche individuellen Herausforderungen, aber natürlich auch welche Chancen man als Arbeitsgeber bietet.


UNSER LÖSUNGSANSATZ

Damit Bewerber*innen ein realistisches Bild davon bekommen, was sie an welcher Schule erwartet, reicht meist der Blick auf die verschiedenen Schulwebsites nicht aus. Nur selten finden sich dort eigens für Bewerber*innen herausgearbeitete Informationen oder identifizierte Passungskriterien, die es vereinfachen, den für sich passenden Arbeitsplatz zu finden.

Speziell für Bewerber*innen entwickelte Broschüren o.Ä., die solche Informationen bereitstellen, geben Schulen die Möglichkeit sich unkompliziert und zielgruppenorientiert vorzustellen und sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Das wahlweise-Team unterstützt die Schule mit einem externen Blick dabei, ihre Arbeitgebermarke zu entwickeln.


DIE ENTWICKLUNG DER ARBEITGEBERMARKE

Für das Schuljahr 2019/20 hatte die Nord-Neuköllner Hermann-Boddin-Schule 10 freie Stellen im Lehrkräfte- und Erzieher*innenbereich zu besetzen – eine große Herausforderung im Zeitalter der Castings. Gemeinsam mit der Schulleitung entschieden wir potentielle Kolleg*innen proaktiv zu akquirieren: Am Anfang stand das Einbinden der verschiedenen Akteur*innen der Schule, um gemeinsam die Arbeitgebermarke zu entwickeln. Die Ergebnisse zu den Fragen:


  • Was müssen Bewerber*innen mitbringen, um den Schulalltag zu meistern?

  • Was bietet die Schule ihren Mitarbeitenden?

  • Was macht die Schüler*innenschaft aus?

  • Was ist das Profil der Schule?

Die Roll-Ups eigen sich für Recruiting-Veranstaltungen.

wurden graphisch professionell aufbereitet. So entstand ein Klappflyer, der diese Aspekte schulinteressierten Bewerber*innen eindrücklich näherbringen soll, sowie ein Roll-Up, welches das Recruiting-Team der Schule mit auf Veranstaltungen nimmt, um auf die Hermann-Boddin-Schule als attraktiven Arbeitgeber und sinnstiftenden Arbeitsplatz aufmerksam zu machen. In Abstimmung mit der Schulleitung wurden die Materialien erstellt und können von nun an für die Ansprache von (zukünftiger) Pädagog*innen verwendet werden.



Die professionelle Umsetzung der Materielien ünernahm Maren Schmitz.


KONTAKT

wahlweise e.V.
Wilhelm-Hauff-Str. 19
12159 Berlin
+49 (0) 30 22 43 24 53

Unsere Projekte stehen allen offen. Dies bringen wir auch in unserer Sprache zum Ausdruck. Zur sprachlichen Darstellung aller sozialen Geschlechter und Geschlechtsidentitäten benutzen wir den „Gender-Stern“ (z. B. Schüler*innen).

Name *

Email *

Betreff

Nachricht